FUNDBASE SCHAFFT MEHR TRANSPARENZ BEI ALTERNATIVEN ANLAGEN

Medienmitteilung, Pfaeffikon SZ, 15. September 2014

Fundbase schafft mehr Transparenz bei Alternativen Anlagen

~ Erfolgreiche Lancierung für Qualifizierte Anleger ~

Komplexe Strukturen und Prozesse sowie schwierig erhältliche Basisinformationen führen dazu, dass viele institutionelle Anleger die Chancen von Alternativen Anlagen bisher nicht effizient nutzen konnten. Betroffen sind zum Beispiel Schweizer Pensionskassen, Family Offices oder andere sogenannte Qualifizierte Anleger. Mit der kostenlosen Informationsplattform, die heute für interessierte Anleger ihre Tore geöffnet hat, schafft ein Start-Up Unternehmen hier Abhilfe: Fundbase nutzt modernste Technologien und bietet Qualifizierten Anlegern eine Web-basierte und vollständig integrierte Plattform, um sich aus einer Hand über Alternative Anlagen wie Hedge-Fonds oder Private-Equity-Anlagen zu informieren, Anlagen zu tätigen und diese zu überwachen. Die Plattform wendet sich an einen globalen Nutzerkreis. Nebst Qualifizierten Anlegern aus der Schweiz können auch Investoren aus der EU und den USA von Fundbase profitieren. Alternative Anlagen gelten als Anlageklasse des kommenden Jahrzehnts. Und doch ist der Zugang für interessierte Investoren enorm ineffizient und schwierig:

  • Es gibt bis anhin keine konsolidierte Stamm- und Preisdatenbasis zu Alternativen Anlageprodukten. Interessierte Anleger sind gezwungen, sich die relevanten Daten aus verschiedenen Quellen zusammenzusuchen, die Daten zu integrieren und laufend selbst zu pflegen und zu analysieren. Das ist mit erheblichem finanziellem und personellem Mehraufwand verbunden.
  • Die üblichen Dienstleister Qualifizierter Anleger wie Banken, Fondsadministratoren oder Broker stehen selbst vor der gleichen Herausforderung. Oftmals tragen sie selbst zur Ineffizienz bei, indem sie ihren Kunden falsche Daten, falsch berechnete Bewertungen oder zeitlich verzögerte Informationen zur Verfügung stellen. Damit erschweren sie die Datenerhebung ihrer Kunden und verzögern Anlageentscheidungen unnötig.
  • Hohe Vertriebskosten sowie die unterschiedlichen regulatorischen Anforderungen in verschiedenen Ländermärkten erschweren vor allem kleineren Anbietern von alternativen Anlagen den Zugang zu interessierten Investoren und umgekehrt.

Hunderte Alternative Anlageprodukte auf einen Blick…und jeden Tag kommen 10 Funds dazu…

Die Plattform Fundbase hat bereits heute zahlreiche namhafte Family Offices und weitere Qualifizierte Investoren als Kunden. Sie bietet interessierten Qualifizierten Anlegern kostenlos vergleichbare Angaben zu mehreren hundert verschiedenen Alternativen Anlageprodukten. Ebenfalls ermöglicht sie den direkten Vergleich mit konventionellen Anlagen wie Aktien oder Obligationen. Verschiedenste Funktionalitäten stehen den Nutzern der Plattform kostenlos zur Verfügung: einfache Filterfunktionen der verschiedenen Produktklassen, Erstellen von personalisierten Überwachungslisten, Analysetools auf Fondsebene wie auch ein modularer, automatischer Factsheet-Generator. Benutzer können mit den Fondsanbietern in Kontakt treten, Zugriff auf Referenzdaten erhalten, Endpreise wie auch verschiedene Dokumente pro Anlageprodukt einsehen. Zusätzliche Funktionalitäten und individuelle Daten auf Anteilklassen und Serienebene stehen bestehenden Investoren in Hedge Funds gegen Bezahlung zur Verfügung. Anleger werden auf Fundbase, unter Wahrung der Anonymität, auch untereinander in Kontakt treten und beispielsweise ihre jeweiligen Erkenntnisse aus Due Diligence Prozessen austauschen können.

Einzigartig: Offen für Qualifizierte Anleger aus der Schweiz, der EU und den USA

Als erste und einzige Informationsplattform im Bereich der Alternativen Anlagen erfüllt Fundbase alle regulatorischen Voraussetzungen, um interessierten Qualifizierten Anlegern aus der Schweiz, der Europäischen Union und den Vereinigten Staaten von Amerika als Informationsplattform zu dienen. Hinter Fundbase steckt ein innovatives „Legal Grid“, in dem erfasst wird auf welche Anlagen Qualifizierte Investoren aus den jeweiligen Ländern Zugriff erhalten. Interessierte Anleger aus den USA müssen zum Beispiel den Status gemäss Rule 501(a) der Regulierung D des U.S. Securities Act von 1933 erfüllen, um Zugriff auf die Informationsplattform zu erhalten. In anderen Fällen berücksichtigt Fundbase die Voraussetzung, dass die sogenannte Eigeninitiative des Anlegers (reverse solicitation) gemäss der AIFMD (Alternative Investment Fund Managers Directive) gegeben ist.

Über Fundbase

Die Plattform wird von dem 2013 von Industrie und Technology Unternehmer gegründeten Start-Up Fundbase Holding AG mit Hauptsitz in Pfaeffikon SZ und Büros in New York und Bratislava betrieben und beschäftigt 17 Mitarbeitende. Die Entwicklung von Fundbase unterstützen als Beirat: Zak Mandhro, Senior Partner Technology Manager bei Google San Francisco, Prof. Dr. Bertrand Meyer, ETH Zürich, Dr. Marcel van Lohuizen, Tech Lead Manager bei der Google Switzerland GmbH, Daniel Sauer, Head of Operation, Risk & Systems bei einem Schweizer Single Family Office und Heiner Schellenberg, Verwaltungsratsmitglied der Proseba (Schweiz) AG.

PDF: Fundbase-PublicBeta-MediaRelease_DE

Visit us at fundbase.com

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s